Spieletagebuch

Siegpunktsammlers Spieletagebuch

Siegpunktsammlers Spieletagebuch

 

 
 

Patchwork

Ein Puzzlespiel mit Tetrissteinen. Na das ist ja genau das Richtige für mich. Dass man mit Knöpfen und Zeit bezahlt, ist zunächst ungewöhnlich, aber es funktioniert und wenn man dann das "Patchworken" begriffen hat, entstehen bis zum Schluss tolle "Decken". Es gewinnt der, der zum Schluss die meisten Knöpfe übrig behält und das ist auch zumeist der, der nur wenig Lücken in seiner Decke hat. Für mich ein Spiel, das süchtig macht...

Patchwork

Ulm

Kurzes durchaus anspruchsvolles Spiel, volle Tiefe hat es aber erst, wenn man mit vier Spielern spielt, da dann doch mehr auf dem Spielbrett los ist und so manche Aktion durch die vielen Spieler erst zum Tragen kommt. Die Symbolik ist leider manchmal etwas schwierig zu verstehen, aber nach ein, zwei Spielen ist auch dies keine Hürde mehr. Das Spiel macht mit den verschiedenen, ineinandergreifenden Elementen, Karten, Plättchen ziehen und Einfluss nehmen auf die einzelnen Stadtteile ziemlich viel Spaß.

Ich muss auf jeden Fall immer versuchen alles gut im Blick zu haben, meine Zille darf nicht zu weit nach vorne fahren, sonst kann ich in den zurückliegenden Stadtteilen keinen Einfluss mehr kriegen. Zuweit zurück sollte ich aber auch nicht bleiben und ich muss die noch zu ziehenden und auszuspielenden Karten im Blick halten. Bei vier Spielern kann es durchaus vorkommen, dass keine Karten mehr da sind und dann bringen Kartenaktionen einfach nichts mehr...

 

First Class

Wir fahren in den Orient mit dem Orientexpress. Den genauen Weg kennen wir noch nicht. Und er ist noch nicht wirklich ansehnlich unser Zug. Daher schon einmal die Wagen aufbessern, Passagiere einsammeln und vielleicht auch noch die ein oder andere Weiche legen. Das alles gibt Punkte und solange sich kein Mörder im Orientexpress herumtreibt, reicht das zum Sieg. Ist allerdings der Mörder miteingestiegen, dann sollte man nicht zu viele Fingerabdruckplättchen gesammelt haben. Denn sonst ist man raus... Klasse strategisches Kartenspiel mit verschiedenen Gewinnmöglichkeiten.  

Meine derzeitige Lieblingsstrategie: Ich baue eine lange Zugstrecke und lasse so bei einer Wertung werden meine Züge quasi von alleine aufwerte und auch meine Schaffner, sowie mein Zug gehen vorwärts. 

First_Class

 

Five Tribes

Bei dem Versuch möglichst viel Einfluss im Sultanat zu erhalten bin ich leider ein wenig gescheitert. Meine Taktik schnell meine Kamele zu verteilen, hat zwar gut geklappt aber nicht zum Sieg gereicht.

Da war dann die Taktik des „Ältesten“ und Warenkarten sammeln bedeutend effektiver und zielführender, für meinen Spielpartner. Trotzdem ein sehr schönes Spiel, mit einem Bietmechanismus für die Startreihenfolge und vielen Möglichkeiten Aktionen zu kombinieren.

Desperados

Mal wieder ein Mitbringsel vom Heidelberger-Deal bei der Spiel'16. Einer spielt den Marshall, die anderen die Desperedos, die ihr Unwesen treiben und bis zum Ende des Spiels gern 12.000 Dollar ihr eigen nennen mögen. Dies kann man sich durch Überfälle auf den Banken, die Postkutsche und durch Falschspiel ergaunern. Wir haben das Spiel nur kurz angespielt. Es ist noch nichts für unsere Kinder, da müssen wir noch ein bißchen am vorausschauenden, strategischen Denken Arbeiten. In einer reinen Erwachsenenrunde wird es auf jeden Fall Spaß machen. 

Desperados1

Kerala: Der Weg der Elefanten

Jeder von uns möchte den größten und farbenreichsten Weg für seine Elefanten bauen. Dazu zieht man jede Runde soviele Plättchen, wie Spieler mitspielen und nacheinander darf sich dann jeder ein Plättchen nehmen und an sein Feld anlegen. Fakt ist, dass grundsätzlich nicht mehr das richtige Plättchen auf dem Tisch liegt, wenn man dran ist. Und dann gibt es noch die Bedingung, dass man alle Farben in seinem beherbergen muss. Zu zweit ist das bei Kerala recht einfach. Die richtige Würze bekommt das Spiel dann aber erst ab 3 und mehr Spielern. 

Kerala0

 

Dungeon Lords

Endlich haben wir es geschafft, die große Holzkiste mit dem epischen Spiel "Dungeon Lords" zu entpacken. Es war schon von Anfang an ein großartiges Spiel, aber episch ist es durch die "fünfte Jahreszeit" geworden. In der Kiste hat alles seinen Platz und auf unserem Tisch ausgebreitet ist dieses Spiel eine Augenweide. Frohen Mutes also fing ich an meinen Dungeon auszubauen. Ein wenig buddeln, ein paar Monster anheuern, schöne Kammern entwerfen... Alles war gut, okay ich war dabei vielleicht ein klein wenig "böse" geworden, aber sonst wäre der Vampir direkt wieder weg gewesen. Dass dann natürlich die stolzesten Helden inklusive eines musizierenden Barden und auch noch Paladin gleich einmarschieren und meinen Dungeon zerlegen, mhm so hatte ich das nicht erwartet. Und nachdem mein Dungeon einmal komplett zerstört war und ich quasi wieder mit null anfangen musste, hatte ich es im zweiten Jahr verdammt schwer. Auch wenn ich dieses Mal viel lieber war (vielleicht auch genau deswegen), sind mir meine Monster abgehauen und meine Kobolde auch lieber auf dem Jahrmarkt unterwegs gewesen. Es war frustrierend. Auch meine süßen kleinen Kuschelmonster Cthulchen, Knochi und Pestbeulchen konnten mir nicht wirklich helfen. Im direkten Vergleich zum zweiten Dungeon Lord hatte ich einfach keine Chance. 

Dungeon_Lords

Dungeon_Lords_1

 
 

Copa

Copa ist eine Spielesammlung aus dem Hause Steffen-Spiele. Im Regelheft gibt es vier verschiedene Spiele, die mit den Holzschalen und echten Bohnen gespielt werden können. Unser Favorit ist "Hopper", das Geschicktlichkeitsspiel. Hierbei muss man die Bohnen aus der Handfläche mittels hauen gegen den Tisch in die Schalen katapultieren. In unserem Sprachgebrauch hat das Spiel daher den Namen "Bohnen-Kloppen" bekommen. Gewonnen habe natürlich ich.
 

Spielen in Randerath

Heute war unser monatlicher Spielenachmittag und er war gut besucht. 35 Spieler, große und kleine, hatten den Weg ins Pfarrhaus in Randerath gefunden und dort viele, viele Spiele ausprobiert. Hier eine kleine Übersicht, was so alles gespielt wurde:

Stone Age Junior, Zaubertrank der vier Elemente, Catan Junior, Cottage Garden, Willi Wörterwurm, Via Nebula, Star Wars Labyrinth, Länder toppen!

Es hat wieder wahnsinnig viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf das nächste Mal, wenn wir wieder die Spiele für Euch packen: IMG_4285IMG_4286

 
 

Die Zwerge

Deider Kickstarterkampagne mitgemacht und endlich die neue Auflage des Spiels "Die Zwerge" inklusive beider Erweiterungen (Die SAGA-Erweiterung / Neue Charaktere) erhalten. Das Spiel macht eindeutig mehr her. Die Einheiten der Orks, Trolle und Albae sind nicht mehr farbige Holzwürfel, sondern Holzfiguren. Der Spielplan und die Plättchen für das Tote Land sind auch größer geworden. Zu viert haben wir uns auf den Weg begeben die Feuerklinge zu erschaffen und das Ausbreiten des Toten Landes einzudämmen. Leider waren wir nicht erfolgreich. 

Die_Zwerge

 

Animals on Board

Hierbei locken wir Tiere auf unsere eigene Arche, und müssen immer schön versuchen einzelne Tiere oder mindestens 3 Tiere der gleichen Art zu bekommen. Denn bei einem Tierpaar klaut einfach Noah unsere Tiere und lockt sie zu seiner Arche. Dann sind die Punkte weg. Meine "ich nehme mir alle Gorillas"-Strategie hat leider nicht funktioniert.

 

Zaubertrank der vier Elemente

Das Spielmaterial ist ein Hingucker, die zu sammelnden Farbplättchen einfach schön an zusehen. Aber gegen den Autor hat man einfach keine Chance. Trotzdem könnte ich es glatt direkt wieder spielen.

Zaubertrank1

Die Goldene Ära

Ein Mitbringsel aus Essen. Hierbei versuchen wir möglichst 33 Punkte Einfluss in den Niederlanden des 17ten Jhdts zu erhalten. Aber leider kann man bekanntlich ohne Geld nichts ausrichten in der Welt, so auch in Holland... Irgendwie verkalkuliert und daher einfach weit abgeschlagen...

Coup Royal

Ein Gangsterspiel bei dem man kräftig Beute machen muss. Gleichzeitig aber auch Spione ausspielt mit denen man die Gangster der Gegner erwischen kann. dann gehen diese natürlich leer aus. Also gut abwägen und vielleicht nicht immer den dicksten Coup mitnehmen wollen. Hat geklappt!

Wieder zu Hause

Orakel von Delphi

Wieder zu Hause von den vier erlebnisreichen, aber auch anstrengenden Tagen auf der Spiel'16, müssen wir nun natürlich unsere persönlichen Einkäufe der Spiel testen. Als erstes kommt Orakel von Delphi auf den Tisch. Ein Stefan Feld-Spiel, da sind die Erwartungen natürlich hoch und werden nicht enttäuscht. Wir wurden von Zeus zu einem Wettstreit aufgefordert und müssen als erstes zwölf Aufgaben erfüllen. Kultstätten errichten, Tempel bauen, Monster bekämpfen, eben das was so eine Gottheit glücklich macht. Bis auf den sehr bunten Spielplan (Die Sechsecke haben einen bunten Rahmen) gefällt das Spiel und kommt auf jeden Fall bald wieder auf den Tisch, dann aber mit dem rückseitigem Spielplan. Dort sind dann die Symbole bunt eingefärbt und der Plan dadurch nicht ganz so wild bunt.

Orakel_von_Delphi

Vierter Tag Spiel'16 - Eine Zusammenfassung

Kilt Castle

Man versucht zusammenhängende Türme zu errichten. Dazu werden am Spielfeldrand Karten weiterbewegt, die jeweils festlegen welcher Spieler in welcher Reihe bauen muss.
Sehr schönes Spiel, wenn auch mit abstrakter Spielidee.

Kilt_Castle

8*28

Erinnert an 17 und 4. Jeder Spieler erhält eine verdeckte Karte und reihum können dann Karten offen dazu genommen werden. Ziel ist es möglichst nah an die 8 oder die 28 heranzu kommen. Macht auf jeden Fall Laune 

Bausack

Dabei errichtet jeder ein eigenes Bauwerk, das nicht Umfallen darf. Ungewöhnliche massive Holzsteine werden versteigert. Dabei muss man höher bieten um besonders blöde Steine nicht nehmen zu müssen. Wunderschönes Spielmaterial, tolles Spiel!

Dreams

Die Spieler sind dabei Götter, die mit Sternen Bilder in den Nachthimmel malen. Alles Götter? Nein ein Sterblicher hat sich in den Olymp geschlichen und weiß nicht, was gemalt wird, muss aber versuchen unerkannt zu bleiben und zu erraten, was die anderen malen. Zu dritt war es gut, mit mehr Spielern ist es vermutlich noch deutlich besser. Bisher waren wir nicht alle überzeugt.

Hi Fisch

Hier werden Fische aufgedeckt und wer den größten Fisch einer Art hat, angelt alle dieser Art. Außer ein Hai taucht auf und frisst den größten Fisch.
Fazit: Interessante Idee die unterhaltsam ist, aber insgesamt leider zu glücksabhängig.

Willi Wörterwurm

Hier legen die Spieler kooperativ zu drei Katogorien (z.B. Tiere, Baumarkt, Fahrzeuge, ...) Buchstaben an, um Wörter zu bilden. Die Spieler entscheiden selber, wie kommunikativ dieses Spiel gestaltet wird.

X nimmt

Ist das wie 6 nimmt? Ja so ähnlich. Wir legen eine Karte verdeckt ab, decken diese auf, legen sie wie bei 6 nimmt an Reihen an und müssen nehmen, wenn wir die X-te, bzw. je nach Reihe dritte, vierte oder fünfte Karte angelegt haben. Aber eine von diesen Karten müssen wir in unsere X-Reihe legen (wo sie noch keine Minuspunkte zählt, in der aber nur aufsteigend abgelegt werden darf) und die anderen auf die Hand nehmen. 
Fazit: 6 nimmt ist schon ein gutes Spiel, das hier ist noch einmal deutlich besser!

Brain Storm

Wieder eines dieser Spiele, wo man sich denkt, warum ist niemand früher auf diese simple Idee gekommen. 9 Bildkarten werden ausgelegt. Wer zuerst eine kreative Idee hat, wie man zwei Bildkarten mit einander verbinden kann (Z.B. Pfeil und Farbkasten = Schuss ins Blaue) bekommt die Karten. Fazit: Einach und genial. 

Freak

Beim Kartenspiel Freak legt man Karten an Reihen an, wenn die neue Karte zur letzten in Zahl, Farbe oder Hintergrundfarbe übereinstimmt. Liegen vier Karten mit gleichem Merkmal in einer Reihe darf man diese nehmen. Klang besser, als es sich spielte. Hat uns wider Erwarten nicht so begeistert.

Schwupps!

Vier Zahlenkarten und dazu passend vier Regelkarten liegen aus. Diese besagen was wir auf der Zahlenkarte ablegen dürfen (z.B. eins größer, zwei kleiner, gleiche Farbe, ...) Unser Ziel ist es, unsere 20 Karten los zu werden. Passt mal was nicht können wir Schwuppsen und damit die Regeln von zwei Stapeln weiterschieben.
Fazit: Das hat uns richtig gut gefallen. Tolles Spiel!

Speed Dice

Anders als bei Speed Cups ist dies kein Geschicklichkeitsspiel, sondern ein Wortspiel auf Zeit. Mit unseren erwürfelten Buchstaben müssen wir ein Wort oder ein Wortgitter auslegen. Dann werden wir schnell den letzten Würfel in die Schachtel und haben damit einen Punkt. Bei drei Punkten hat man gewonnen. Ein gutes Spiel, das rasant schnell geht.

Dritter Tag Spiel'16 - Eine Zusammenfassung

Ice Cult

Bei diesem Spiel liegen in der Mitte vier durchsichtige Würfel aus. Es ist wichtig, dass man sehen kann, was diese auf ihren Seiten haben, denn man dreht diese paarweise, um so Pfeile der eigenen Farbe nach oben zu bekommen, um die eigenen Figuren am schnellesten ans Ziel zu bringen.
Fazit: Viel strategischer als anfangs erwartet. Kein Überflieger, aber definitiv ein gutes Spiel.

Ice_Cult

Cucina Curiosa

Ein Spiel in Take it Easy Manier. Ein Spieler deckt ein Plättchen auf, jeder baut sein Gleiches bei sich an. Ziel ist es in der eigenen Küche Wege zu Hummern zu bauen und die zu den Gräten zu verbauen.
Fazit: Gutes Spiel, dass aber im direkten Vergleich zum mechanisch ähnlichen Karuba keine Chance hat.

Cucina Curiosa

Kuhno

Bei diesem Spiel, im Fahrwasser von Uno, werden Kühe um einen Misthaufen herum gelegt. Die Spieler müssen aufpassen, dass sie die richtige Karte (Kuhflecken müssen an bestimmter Stelle sein) in der richtigen Ausrichtung an die richtige Stelle legen. Verschiedene Farbkarten sorgen für Extras, wie Aussetzen, Karten ziehen, Richtungswechsel beim Ablegen, usw ...
Witziges Spiel, das Uno aus unserer Sicht um längen hinter sich lässt.

KUHNO

Spinderella

Das Kinderspiel des Jahres 2015. Wir finden immer noch, dass es optisch und mechanisch ein Meisterwerk ist, dass aber dann im Spiel selbst doch recht langatmig und glücksabhängig ist. 
Der Funke ist bei uns immer noch nicht über gesprungen.

Donkey Derby

Bei diesem Wettspiel rennen fünf Esel einen Berg hinauf. Der aktive Spieler würfelt fünf Mal und darf für jeden Würfelwurf einen Esel vorsetzen. Die Spieler wetten darauf welcher Esel als erstes den Gipfel erreicht.
Schönes Spiel, aber leider zum falschen Zeitpunkt. Denn Camel Up ist da noch deutlich pfiffiger.

Kakerlaloop

Die Kakerlake hatte nach zwei Tagen irgendwie einen Linksdrall und machte somit das Spiel unspielbar. Mit geeichter Kakerlake könnte es gut sein.

Flippi Flatter

Hierbei müssen Edelsteine gesammelt werden. Diese erhält man aber nur, wenn die Fledermaus beim Füttern nicht austickt und losflattert. Naja, das erste Erschrecken als dieses Ding anfing zu flattern war eigentlich der Höhepunkt.

Broom Service - Das Kartenspiel

Wie beim Brettspiel wählen die Spieler Karten für die aktuelle Runde und entscheiden bei Ausspielen jeweils, ob sie sicher mit der feigen Aktion wenige Tränke brauen, oder ob sie mutig sind und versuchen mehr Tränke zu brauen, was nur dann funktioniert, wenn keine anderer Spieler die gleiche Karte hat und diese mutig ausspielt.
Fazit: Wie schon Wie verhext und das Brettspiel Broom Service, macht das mutig und feige sein viel Spaß! Ein Spiel für "schnell Mal zwischendurch"

Make 'n' Break Architect

Hier müssen die Spieler Gebilde mit Zollstöcken nachbauen. Dabei sind alle gleichzeitig gefordert und für die Aufgaben ist weniger Geschicklichkeit als vielmehr räumliches Denken gefragt. 
Fazit: Super. Mit Abstand das beste Make 'n' Break Spiel, das wir kennen.

Länder toppen

Hierbei ordnen die Spieler ihre 10 Handkarten den Kategorien Fläche, höchste Erhebung, Einwohner, BIP, usw. zu. Dabei wählen sie jeweils ob eine Karte am höchsten oder niedrigsten sein soll. Anschließend wird verglichen, wer jeweils die beste (also höchste oder niedrigste) Karte hat und dieser sammelt den "Stich". Sehr, sehr schönes Spiel, bei dem man mit gesundem Halbwissen gut durchkommt, aber viel lernt.

Zaubertrank der vier Elemente

Wir bewgen vier Figuren durch ein magisches Sechseck und sammeln dabei benachbarte Scheiben, die zur Figur die passenende Farbe haben, ein. Sehr schön gestalten und einen hohen Wiederspielreiz runden das Spiel ab.

Zweiter Tag Spiel'16 - Eine Zusammenfassung

 

Touria

Hierbei sind wir mutige Held/innen, die die Prinzessin oder den Prinzen heiraten möchten. Um diesen zu beeindrucken müssen wir Heldentaten begehen, die ihr / sein Herz für uns höher schlagen lassen (Herzen verdienen) und eine Mitgift mitbringen (Geld verdienen) und anschließend im Schloß unsere Liebe finden. Unsere Aktionen werden dabei jeweils durch viel Türme festgelegt von denen wir nur die Aktion ausführen dürfen, die von unserer Seite des Tisches aus zu sehen ist.
Kein Vielspielerspiel, aber ein wunderschönes Familienspiel. Wir alle waren begeistert.

Touria

Family Flutter-By

Jeder Spieler erhält einen Plan mit bunten Schmetterlingen, den man sehr vielfältig falten kann, um neue Schmetterlinge zu kreieren. Eine Karte wird aufgedeckt und alle Spieler versuchen möglichst schnell die abgebildeten Schmetterlinge zu erfalten. Sehr spaßiges Kinderspiel!

Flutterby

Gigi Gnomo

Es werden Gegenstände im Wald gesucht. Dabei wird das Merkvermögen gefordert. Zusätzlichen Witz erhält das Spiel dadurch, dass Figuren abstürzen und dabei verzaubert werden können. Dadurch müssen die Spieler lustige Dinge tun, wie bellen, einen Finger auf ihre Nase legen, singen anstatt zu sprechen, ...
Fazit: Sehr lustiges Kinderspiel. Von der Grundidee her recht bekannt, aber durch die Verzauberungen dann doch etwas Besonderes

Gigi_Gnom

Glupschgeister

Man sieht Geister leicht verschwommen durch Tropengläser. Am Anfang der Runde dreht man an einer Krake und die Auslage verändert sich, ebenso das Feld in der Mitte, in dem angezeigt wird, welcher Geist zu suchen ist. Wer einen richtigen Geist findet, darf diesen nehmen, wer als erstes neun Geister gesammelt hat gewinnt. Durchaus anspruchvolles Spiel, dass optisch einiges hermacht.

Dr. Eureka

Ein Geschicklichkeitsspiel mit Reagenzgläsern und Kugeln. Ziel des Spiels ist es als erstes in den drei Reagenzgläsern die farbigen Kugeln so hin- und hergeschüttet zu haben, wie es eine Aufgabenkarte vorgibt.
Sehr, sehr coole Kombination aus Geschicklichkeit und Logik. Quasi Türme von Hanoi in 5 Sekunden, statt 5 Milliarden Jahren....

DrEureka

Klask!

Die Spieler haben Schieber, die sie unter dem Spielplan bewegen und damit den magnetischen Gegenpart auf dem Spielplan bewegen. Ziel dabei ist einen Ball beim Gegner ins Loch zu schießen. 
Macht irre Spaß und erinnert an die Tischhockey-Spiele.

Klask

Erster Tag Spiel'16 - Eine Zusammenfassung

 

First Class

Ein Kartenspiel mit ähnlichen Mechanismen wie Russian Railroads, bei dem man seine Züge aufbaut und stetig verschönert. Fazit: tolle Optik, klasse Spiel, könnte auf die Weihnachtswunschliste kommen

First_Class

Die Baumeister des Colosseum

Einfaches Aufbauspiel, mit starken Anleihen bei Rapa Nui, bei dem man sich am Aufbau des Colosseum beteiligt. Fazit: Gutes Spiel, aber nichts Herausragendes. Nur das sich im Aufbau befindliche Collosseum macht einiges her.

Colosseum

Der Drachenturm

Das Großspiel von HABA muss natürlich ausprobiert werden. Gemeinsam die Prinzessin aus dem Turm retten und dabei schneller sein, als der Drache den Turm einreißt. Das Großspiel sieht spektakulär aus. Die Prinzessin wird natürlich erfolgreich gerettet

S.O.S Schaf in Not

Schafe von der Insel bis zum rettenden Boot bringen. Dafür würfeln wir, nehmen uns entsprechende Plättchen und wenn wir oft die gleiche Farbe würfeln sind unsere Schafe schnell beim Boot. Die Kinder fanden es spannend... 

SOS_Schaf_in_Not

Glibber Gebibber

Zusammen Geister fangen und festsetzen bevor die Uhr Zwölf schlägt. Ein Spiel mit Memo-Effekt und kooperativ. Was nettes für zwischendurch.

Glibber_Gebibber

Cottage Garden

Man baut mit Puzzleteilen an zwei Blumenbeeten und sammelt Punkte für sichtbare Blumentöpfe und Pflanzglocken. Ähnliches Material wie Patchwork, aber ganz anders. Sieht toll aus und macht einem Puzzler wie mir eine Menge Spaß

Oh my Goods: Aufruhr in Longsdale

Erweiterung für Oh my Goods, bei der man in mehreren Spielen eine Geschichte durchspielt und immer wieder neue Karten und Ereignisse ins Spiel kommen. Irre, was der Autor aus diesem Spiel alles herausholt.
 

Die Fiesen Sieben

Nachdem wir unser Apartement für die nächsten Tage bezogen haben und uns häuslich eingerichtet haben blieb nich mehr viel Zeit. Also wurde zum Einstimmen auf die Spiel'16 nur eine kleine Runde Die Fiesen Sieben gezockt. Wer gewonnen hat? Zweitrangig, Hauptsache es wird viel gelacht!

 

 
 

Rummikub

So zwischendurch müssen auch alte Klassiker herhalten. Um den Zahlenraum bis 30 zu lernen ist das Spiel auf jeden Fall optimal. Und das ganze Steinegewusel macht ja auch immer Spaß.

Rummikub_1

Via Nebula

Die Nebellandschaft hat uns gepackt. Wir versuchen wieder unsere Bauwerke als erstes fertig zu bekommen. Bauplätze und Baumaterialien sichern, die Wege zu den Materialien "entnebeln" und die besten Bauwerke fertig stellen. Ein tolles Wettrennen.

Via_Nebula_1

 
 

Galapagos

Wir sind mit unseren Abenteurern in Jülich, nein auf Galapagos, gelandet und suchen dort seltene Schildkröten. Hierbei geben unsere gewürfelten Farbwürfel vor auf welche Geländeplättchen wir treten dürfen. Mitunter ein schwieriges Unterfangen, da wir nun mal keinen Einfluss auf den Würfelwurf haben. Aber die Kinder zeigen, dass sie nach ein wenig Übung, schon ganz gut vorausplanen können. Das Würfelpech hat mich aber wie immer verfolgt....

Galapagos

Asterix und Obelix MauMau

MauMau kennt man ja als ordentlicher Spieler. Aber MauMau mit "Römer kloppen"? Das ist mal etwas Neues. Und bei einer Wunschkarte werden auch noch Zaubertränke gebraut mit denen man den anderen Mitspielern eins auswischen kann. Sehr fein. Pech ist nur, wenn das Dorf mal wieder feiern will und man nicht in den Wald zum Römer kloppen oder Wildschweinfangen darf. Diese thematisch passenden Elemente lockern MauMau auf jeden Fall auf und da macht es auch einem "alten" Spieler wieder Spaß.

20161009_142427

Parfum

Schon einmal als Parfümeur gearbeitet? Das ist ganz schön knifflig. Also verschiedenste Parfums entsprechend der Kundschaft kreieren. Wir suchen uns dazu die entsprechenden Duftnoten aus (Würfel) und experimentieren, wie diese wohl zusammenpassen (würfeln). Mit ein bisschen Geschick (Würfelglück) und ein wenig Übung (Würfelglück) hat uns unser Sohn dann gezeigt, dass man da ganz gut abschneiden kann, wobei das Spiel uns Mädels eher gefallen hat. Vielleicht spielen wir beim nächsten Jülicher Spielkreis eine zweites Mal, damit wir besser beurteilen können, ob das Würfelglück zu übermächtig ist.

Parfum

 
 

Via Nebula

Dieses Mal in der Viererbesetzung, unsere Kinder spielen auch mit und schlagen sich gut. Das Spiel ist zu viert auf jeden Fall noch ein Stückweit besser als zu zweit. Die Kinder schaffen den Test für die Spielemesse. Neben den ganzen Kinderspielen können auch ein paar Familienspiele herhalten. Zum Schluss steht es 20 zu 19 zu 19 zu 17. Wir lagen ganz schön knapp beisammen. 

 

Kakerlakak

Nachdem unsere Kakerlake mal wieder mit Energie aufgeladen wurde, musste doch gleich mal eine Runde gespielt werden. Was soll ich sagen, die Kakerlake fühlte sich zur Küche meiner Tochter eher hingezogen, als zu meiner Küche. Finde ich jetzt prinzipiell gar nicht so schlecht, auch wenn das eine herbe Niederlage bedeutet.

Träxx

Nach dem anstrengenden Kakerlakengehoppel mal ein wenig ruhigeres und gemächlicheres. Irgendwie haben sich allerdings meine beiden Strich-Enden verhedert und sind nicht wirklich aus ihren Ecken herausgekommen.

Exit - Die verlassene Hütte

Heute waren die Kosmos-Neuheiten angekommen und wir wollten doch endlich mal wissen, wie denn dieses Spiel funktioniert. Also ist eines gar nicht erst bis ins Lager gekommen. Wir haben genau 1h03min und ein paar Sekündchen gebraucht. Ohne weitere Tipp-Karten, und damit 9 von 10 Sternen erreicht. Es war eine verdammt spannende Stunde und hat riesigen Spaß gemacht die ganzen Rätsel zu lösen. Wir haben es geschafft !!!

 
 

Colt Express

Ein tolles, außergwöhnliches Spiel des Jahres. Wir haben uns mal wieder von unserem Sohn überreden lassen den Zug zu überfallen. Wir beschießen uns, kloppen uns und schicken uns gegenseitig den Marshall auf den Hals. Die Postkutsche ist zwischendurch auch dran und die Geiseln haben keine große Wahl. Auf der Spiel 16 gibt es eine Erweiterung? Die werden wir uns anschauen!!!

IMG_3661_2

Via Nebula

La Granja musste aus unserem Schrank weichen und die Via Nebula wurde im Gegenzug getauscht. Flottes eingängiges Aufbauspiel. Auch wenn es erst ab 12 ist, werden wir es mit unseren Kindern mal probieren. Wege bauen und Rohstoffe sammeln kennen sie ja schon aus anderen Spielen.

 
 

Fauna

Größe, Gewicht und Schwanzlänge von unbekannten Tieren schätzen und am besten noch wissen wo diese wohnen. Naja, meine Mitspieler sollten vielleicht doch noch mal den Zoo besuchen, dann hätten sie gewusst, dass ein Tapir ca 200kg schwer ist und ungefähr 120 cm groß. Die Taktik, wenn man schon zu viele Schätzsteine verzockt hat, lieber nur noch auf die Größe/Länge/Gewichtsleiste zu setzen hat sich ausgezahlt. Einen phänomenalen Sieg nach Hause gefahren. Und jetzt weiß ich auch, dass ein Urson in Nordamerika zu Hause ist.

Schmuggler

Eine Handvoll Knete, drei kleine Schmuggelwaren und einen Boss der nicht immer klare Anweisungen im Vorhinein gibt. Mehr braucht es nicht um auch Erwachsene munter Kugeln formen zu lassen und mit Spannung zu erwarten, ob diese durch die vorgegebenen Zaunlücken passen. Wer gewinnt, zweitrangig, lasst uns noch eine Runde kneten.

Flying Kiwis

Kiwis (die Tiere aus Neuseeland, hab' bei Fauna aufgepasst) können doch eigentlich gar nicht fliegen. Sie werden auch jetzt von uns in die Versandkiste geschossen, oder darüber hinweg, oder auf den Schoss des Mitspielers. Manche verkrümeln sich auch unter den Tisch oder Schrank. Dann heißt es schnell aufheben und neu schießen. Einfach ein Spiel zum "abreagieren".

Cacao

Cacao zu viert mit einigen Erweiterungen, das macht das Spiel schon interessant. Ha, habe eine Hütte abgekriegt, mit der ich zum Schluss kostenfrei überbauen kann. Das hat schon einige Punkte gebracht, für einen Sieg aber trotzdem nicht gereicht.

7 Steps

Ein schönes abstraktes Spiel, aber mit viel Pech hat man dann auch schon mal einen ganz schöne Menge Siegpunkte auf zu holen ... Irgendwie waren immer die falschen sieben Steine hinter meinem Sichtschirm. 

 

Diego Drachenzahn

Ein Spieleklassiker, Kinderspiel des Jahres 2010, gleicher Jahrgang wie mein Gegner. Kugeln in die richtige Abteilung schnippen gar nicht sooo einfach, aber nach 5 Runden sind wir Kopf an Kopf und dann hatte der Jüngere doch das bessere Schnippvermögen

Macao

Ein schon älterer Alea-Klassiker, auch wieder lange nicht auf unserem Tisch gewesen, einfach zu viele gute Spiele und zu wenig Zeit. Wer erfindet eigentlich mal den 48h Tag? Mhm, wie war noch gleich der Startaufbau, was bekam jeder Spieler zu Anfang? Warum haben wir zu diesem Spiel eigentlich keine Spielhilfe? Langes Kopf an Kopf-Rennen, der eine hatte schon glücklicherweise einige Ämter und Gebäude ausspielen können, der andere dafür mehr Waren eingekauft. Die Würfel geben uns aber grundsätzlich die falschen Aktionswürfel. Dafür half die Tributleiste beim Siegpunktsammeln, kostete aber wieder Geld und das war definitiv zu knapp.  Zum Schluss fehlte einfach nur ein Einkauf von der Tributleiste für den verdienten Sieg...

 

Stone Age Junior

Waldplättchen merken, Waren sammeln, Hütten bauen, ist doch ganz einfach. Moment wo ist denn nun schon wieder mein Hund hin und wieso liegt die Hütte, die ich bauen wollte nicht mehr da und eigentlich war doch gerade noch unter genau diesem Waldplättchen der Fisch? Manchmal ist es ja ganz schön gemein und eine Freude für die anderen... Dann schaut man sich doch wieder die schönen Illustrationen an und hat schon wieder nicht aufgepasst....

Die fiesen Sieben

1,2,3,4 (das war ein Doppelganove), 5, 6, leise, 6, 5, Kuckuck, Kuckuck, Äh wo waren wir dran? Zu langsam, verdammt schon wieder den Stapel bekommen. Aber meiner ist der kleinste, hihi beim nächsten Handy-Ganoven nehme ich mal ein blödes Wort.

Kampf um den Olymp

Gleich dreimal gespielt, na auf einem Bein kann man ja auch nicht stehen. Also zunächst mit viel Kartenpech und einem Gegner der ausgerechnet Herakles auf seiner Seite hatte, hoffnungslos verloren. Da wollten wir doch mal sehen, ob dieses Pech heute gepachtet war. Nein und bei der zweiten Runde lief alles direkt viel geschmeidiger. Meine Helden und Soldaten waren sich einig: Der Olymp gehört uns! Nach dem 1:1 musste dann der wahre Herrscher des Olymp bestimmt werden. Ich war es leider nicht.

 

T.I.M.E - Stories: Die Drachenprophezeihung

Heute wurde wieder einmal versucht eine parallele Mittelalterwirklichkeit zu retten. Leider zum zweiten Mal erfolglos. Was machen wir nur falsch? Haben wir die falschen Wirt-Persönlichkeiten ausgewählt oder vielleicht die falsche Reihenfolge der Orte?

Wir werden es bald ein weiteres Mal probieren. Verdammt ich glaube uns hat ein Riss im Zeitstrahl erwischt. Eigentlich wollten wir doch noch was anderes Zocken....