Port Royal


Port Royal

Auf Lager
Lieferzeit: 2-5 Werktage

UVP 9,95 €
9,50
Preis zzgl. Versand


Art des Spiels: Kartenspiel
Spieleranzahl: 2-5
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 20-50 Minuten
Schwierigkeit: 3/5
Verlag: Pegasus Spiele
Autor: Alexander Pfister

 

Kurzspielregel / Kurzspielregel (druckerfreundlich)

Spielregel

Regelfrage

 

Port Royal – Eine geht noch …

Bei Port Royal versuchen wir als Händler unseren Einfluss zu mehren. Klingt nach einem Aufbauspiel mit viel Material und langer Spieldauer. Aufbauspiel stimmt, der Rest nicht …

Zentrales Element des Spiels ist ein Push-your-luck Mechanimus. Sprich in unserem Zug dürfen wir beliebig viele Karten aufdecken, um die für uns optimale Karte zu finden. Aber wenn wir dabei ein Schiff einer Farbe aufdecken, das wir bereits aufgedeckt hatten, dann ist Schluss mit Lustig und unser Zug ist sofort zu Ende. Wir dürfen also unser Glück bis zum Bersten strapazieren, sollten es aber nicht überstrapazieren.

Was gibt es nun für Karten und warum wollen wir überhaupt so viele aufdecken? Die Karten bestehen im Wesentlichen aus Personen und Schiffen. Mit Schiffen können wir Handeln und bekommen Geld dafür. Personen können wir für dieses Geld anwerben und sie bringen uns einerseits Einflusspunkte, von den wir insgesamt zwölf haben wollen, und andererseits nette Vorteile. So helfen uns Händler mehr Geld zu verdienen oder Matrosen erlauben es uns Schiffe zu besiegen, womit wir das obige „Schluss mit Lustig“ verhindern können.

Warum wollen wir nun viele Karten aufdecken? Erstens wollen wir die optimale Karte finden. Zweitens dürfen wir wenn vier oder fünf verschieden Schifffarben ausliegen nicht nur eine jämmerliche Karte, sondern gleich zwei oder drei aus der Auslage nehmen. Drittens wollen wir auch ein Attraktives Angebot für die Mitspieler schaffen, die auch eine Karte nehmen dürfen und uns dafür bezahlen müssen.

Bei Port Royal ist immer Nervenkitzel angesagt. Es liegt nichts Brauchbares aus, oder man möchte noch eine Schifffarbe haben, also gilt „Eine geht noch …“, aber die nächste aufgedeckte Karte ist auch nicht besser, also wieder „Eine geht noch …“. Und entweder ist die eigene Freude groß, wenn man denn das Gewünschte aufdeckt, oder die Schadenfreude groß, wenn man ein Schiff aufdeckt, das den Spielzug beendet.

Port Royal gelingt es, mit sehr einfachen Regeln einen großen Nervenkitzel, Piratenatmosphäre und das Gefühl eines Aufbauspiels zu transportieren. Es kommt bei Familien (auch bereits mit Kindern) und Vielspielern sehr gut an.

Rene' Puttin

 

Noch mehr Abwechslung durch neue Personen und Aufträge, sowie eine kooperative Version kommen durch die Erweiterung Ein Auftrag geht noch ins Spiel. Wer Port Royal nicht nur als einzelnes Spiels sondern als Geschichte in einem Kampagnenspiel erleben möchte sollte sich die Erweiterung Port Royal - Das Abenteuer beginnt anschauen.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Kartenspiele, Strategiespiele